über "Die Einsamkeit der Donna Catulla"

Wer oder was ist "Donna Catulla"

Donna Catulla war die Mutter von Ignazio Vigoni, der dem Deutschen Staat, weil der dänische nicht wollte, eine wundervolle Villa am Comer See gestiftet hat, in der ich 1997 drei Monate gewohnt habe.

Aha.

In diesen wundervollen drei Monaten im Herbst mit dem schönsten Blick den man sich vorstellen kann, habe ich nicht sehr viel gearbeitet. Jedenfalls nicht soviel, wie man erwartet hatte. Aber ich habe mich sehr intensiv umgesehen. Es gab eine sehr schöne Fotosammlung. Irgendwo im Haus fand ich aber ein altes, lausiges Foto. Schlechte Qualität, irgendein Ausflug italienischer Frauen ins Gebirge, vielleicht 1870 oder 1880.

Und dieses wunderbare, "lausige" Foto hast du zerlegt?

Im Gegenteil. Ich habe es vervielfacht. Ich habe die einzelnen Frauen isoliert und mir überlegt, ob es 1880 schon einen konzeptuellen Porträtansatz hätte geben können.

Und warum sieht dann jedes Bild aus wie eins von Boltanski, ich meine, so zerbröselt und vergangen?

Eigentlich nur, weil du nicht genau hinsiehst. Ihr Kritiker neigt immer dazu, eurem ersten Gedanken zu folgen, der euch an irgendwas erinnert, das ihr kennt, um uns dann sofort versehentliche Epigonie zu unterstellen.

Vielleicht. Aber sag' mir noch wieso die Bilder so modern daherkommen.

Hast Du denn gar nichts verstanden?.